Kleiner Bart, große Wirkung: Der Soul Patch

Der Soul Patch ist ein kleiner Bart mit großer Wirkung. Kein Wunder, dass zahlreiche berühmte (und manchmal berüchtigte) Männer seit Jahrhunderten zu seinen Fans gehören. Wem der coole Unterlippenbart steht und wie du ihn rasierst, erfährst du hier.

Was ist ein Soul Patch und wem steht der Unterlippenbart?

William Shakespeare, Graf Dracula, Bruce Springsteen, Tom Waits und viele andere haben sich über die Jahre in die Riege der Soul-Patch-Träger eingereiht. Konkret handelt es sich bei dem Bartstyle um einen ebenso effektvollen wie unkomplizierten Schnitt: Knapp unterhalb der Unterlippe zieht ein kleiner Flecken Barthaare die Blicke auf sich, der Rest des Gesichts wird glatt rasiert.

Natürlich kannst du den Soul Patch auch mit anderen Bartfrisuren kombinieren, zum Beispiel mit einem Dreitagebart oder Schnurrbart. Experimentiere einfach mal mit der Wirkung, bis du den für dich perfekten Look gefunden hast.

Apropos Look: Tragen kann den Soul Patch im Grunde jeder. Der kleine Unterlippenbart passt zu nahezu jeder Gesichtsform und eignet sich auch für Herren mit insgesamt eher spärlicher Gesichtsbehaarung. Anders als bei vielen anderen Bartfrisuren braucht es für den Soul Patch schließlich nur unter der Unterlippe Haare. Und genau an dieser Stelle sprießt es bei den allermeisten Männern zuverlässig schnell und dicht.

Vor allem jüngere Männer wirken mit dem Soul Patch ziemlich cool. Hast du schon etwas mehr Lebenserfahrung, ist das aber nicht automatisch ein Ausschlusskriterium für dich. Entscheidend ist, dass du den Unterlippenbart mit einem selbstbewussten Auftreten kombinierst, dann kann kaum etwas schiefgehen.

Unser Tipp: Der Soul Patch ist auch der perfekte Sommerbart, denn durch seine kleine Form ist er schön luftig.

Einen Soul-Patch-Bart rasieren und pflegen: So geht's

Du bist überzeugt und möchtest dem Unterlippenbart eine Chance geben? Dann heißt es zunächst: wachsen lassen. Schon nach wenigen Tagen sollte dein Bart am Kinn ausreichend lang sein, um ihn in die gewünschte Form zu bringen. Wenn es so weit ist, brauchst du die folgenden Rasur-Tools:

Größe und Form des Soul Patch können leicht variieren. Wichtig ist, dass der Bart zu den Proportionen deines Gesichts passt. Meist wird er als auf dem Kopf stehendes Dreieck gestylt, du kannst aber beispielsweise auch die „Spitze“ etwas abrunden. Auf diese Art erzielst du eine weichere Optik. So rasierst du dir den Bart an der Unterlippe zurecht:

  • Schritt 1: Schnapp dir deinen Nassrasierer und rasiere alle Haare im Kinnbereich weg, die am Ende nicht zu deinem Unterlippenbart gehören sollen. Ein gutes Format für den Soul Patch ist meist eine obere Breite von etwa zwei Zentimeter. Der Bartansatz verläuft kurz unterhalb der Unterlippe und die Spitze der kleinen Gesichtszierde reicht bis knapp auf dein Kinn. Achte darauf, dass dein Unterlippenbart mittig unter deinem Mund sitzt, sonst wirkt das Ganze schnell unsymmetrisch.
  • Schritt 2: Stutze die verbliebenen Barthaare mit dem Trimmer zurecht. Am Ende sollte deine Gesichtsbehaarung noch etwa drei bis fünf Millimeter lang sein. Einzelne widerspenstige Barthaare kannst du mit der Bartschere kürzen.

Und das war’s auch schon. Wie gesagt, der Soul Patch ist herrlich unkompliziert. Übrigens auch bei der nachfolgenden Pflege. Greife lediglich alle paar Tage zu Trimmer und Rasierer, um die Grundform zu erhalten. Tust du das nicht, wächst sich dein Unterlippenbart nämlich relativ schnell zu einem ausgewachsenen Goatee aus. Und der Ziegenbart steht leider bei Weitem nicht so vielen Männern wie der kleine Soul Patch.

Darüber hinaus wäschst du den Bart einfach bei der Gesichtswäsche gründlich mit. Wird deine Haut unter dem Unterlippenbart trocken, helfen zwei Tropfen Bartöl, die du in die Gesichtsbehaarung einmassierst. Durch die sehr kleine Fläche ist das aber, wenn überhaupt, nur selten nötig.

Teaserbild: Shutterstock/fizkes/Bild-ID: 2043915617

Shop now

You can use this element to add a quote, content...