Rasierschaum oder Gel? Oder doch Rasierseife? Die Unterschiede

Der Bart sprießt und der Rasierer muss mal wieder ran! Am besten mit passenden Pre-Shave-Produkten, um die Haut zu schonen. Doch was eignet sich eigentlich am besten für die Rasur? Rasierschaum oder Gel? Oder doch ganz oldschool die Rasierseife? Wir erklären dir den Unterschied zwischen Rasiergel, Rasierschaum und Rasierseife.

Rasierschaum: Der Schnelle

Braucht man Rasierschaum? Wir von Wilkinson finden: auf jeden Fall! Gerade wenn du es eilig hast und schnell zu einem Termin musst, ist der fluffige Schaum im Kampf gegen das Stoppelfeld im Gesicht eine wahre Unterstützung. Denn dank der Wirkung von Rasierschaum werden die borstigen Barthaare im Handumdrehen weicher. Du brauchst den Rasierschaum kaum einwirken zu lassen, er ist leicht abzuspülen und es gibt Produkte für jeden Hauttyp – von trocken bis sensibel. Zu den Inhaltsstoffen von Rasierschaum gehören in der Regel Kaliumseife und pflegende Zusatzmittel wie Vaseline und Glycerin, die fettende und feuchthaltende Eigenschaften haben.

Rasiergel: Das Gleitwunder

Der Unterschied zwischen Rasiergel und Rasierschaum mag nicht groß sein, aber er macht sich bemerkbar. Auch das Gel versorgt Bartstoppeln und Haut mit Feuchtigkeit. Es liegt zwar etwas schwerer auf der Haut und muss erst aufschäumen. Dafür legt es sich wie ein schützender Film auf die Hautpartie, wodurch der Rasierer besonders gut gleiten kann. Die Wartezeit bis zum Aufschäumen ist so minimal, dass Rasiergel eine gute Alternative zu Rasierschaum ist.

Rasierseife: Die Nachhaltige

Rasierseife, wie die von Wilkinson, ist der Klassiker schlechthin unter den Pre-Shave-Produkten und hat sich seit ihrer Erfindung im 19. Jahrhundert bewährt. Und mit der Rückkehr der Vollbärte feiert die Rasierseife gerade in den letzten Jahren ein echtes Comeback. Zu Recht, hat sie doch ihre ganz eigenen Vorteile. Sie enthält in der Regel weniger Zusatz- und Treibstoffe als Rasierschaum oder Gel, worüber sich besonders empfindliche Haut freut. Nicht zuletzt hält Rasierseife länger vor und ist oftmals nachhaltig in Papier oder Tiegel verpackt. Einziger Nachteil: Du solltest etwas Zeit für die Rasur mitbringen, denn der Schaum muss zuerst angerührt werden. Allerdings ist es auch gut, sich Zeit für die schönen Dinge im Leben zu nehmen, oder?

Jedes Pre-Shave-Produkt hat seinen Vorteil

Rasierschaum, Rasiergel oder doch Rasierseife? Diese Frage kannst letzten Endes nur du allein beantworten. Wir empfehlen: Probiere einfach mal unterschiedliche Produkte aus, dann findest du garantiert das für dich passende. Rasurprofis haben übrigens gleich mehrere Varianten im Badezimmerschrank stehen, um sich zum Beispiel unter der Woche fix mit Gel oder Rasierschaum zu rasieren. Und wenn am Wochenende Zeit für ein ausgiebiges Shaving-Ritual bleibt, genießen sie eine klassische Nassrasur mit Seife statt Rasierschaum.

Shop now

You can use this element to add a quote, content...