Nicht älter, sondern besser! So holen Männer mit grauem Bart das meiste aus ihrem Look heraus

Männer mit Bart sind ein Hingucker für sich – erst recht, wenn die Gesichtszierde grau ist oder es langsam wird! Mit grauen Haaren und Bart liegst du voll im Trend. Und wir haben einige Infos und Bart-Ideen zusammengetragen, mit deren Hilfe du noch mehr aus deinem Silber-Look herausholst.

Warum bekommt man graue Haare – und macht ein Bart wirklich älter?

Das körpereigene Farbpigment Melanin entscheidet, ob wir mit braunen, roten, blonden oder schwarzen Haaren durchs Leben gehen. Mit zunehmendem Alter drosselt unser Körper allerdings die Melanin-Produktion – und stellt sie irgendwann komplett ein. Die Folge sind farblos nachwachsende Haare, die zunächst grau und dann mit zunehmender Menge weiß erscheinen.

Meist machen sich die grauen Haare bei Männern übrigens zuerst an den Schläfen und im Bart bemerkbar. Grund dafür ist der kürzere Lebenszyklus der dortigen Haare. Sie fallen öfter aus, wodurch sich ein nachlassender Melanin-Pegel schneller bemerkbar macht. Wann es bei dir so weit ist, hängt von deiner persönlichen Veranlagung ab: Manche Männer entdecken schon mit 20 Jahren das erste Grau im Bart, bei anderen ist es erst ab etwa 50 so weit.

Mehren sich bei dir die grauen Haare, solltest du dich mit einer Tatsache langsam anfreunden: Männer mit grauem Bart – und Haaren – wirken älter. Punkt. Das muss aber nichts Schlechtes sein, im Gegenteil! Denn ein grauer Bart macht dich optisch zwar älter, er lässt die meisten Männer im Umkehrschluss aber auch sofort souveräner und reifer wirken. Kein Wunder, dass graue Haare und Bärte inzwischen absolut angesagt sind. Nicht wenige junge Männer färben sich ihren Bart und Schopf sogar absichtlich grau, weiß oder silbern.

Die besten Tipps: Darauf sollten Männer mit grauen Haaren und Bart achten

Graues Haar braucht meist besonders sorgfältige Pflege, damit es nicht austrocknet. Benutze also ein passendes Bartshampoo. Auch Bartöl und Bartbalsam versorgen deine Gesichtszierde mit wichtigen Nährstoffen und Feuchtigkeit, sodass dein Bart immer kräftig und gesund aussieht. Und ganz nebenbei: Was für deinen Bart gilt, trifft auch auf deine Kopfbehaarung zu. Also gönne auch dieser ein entsprechendes Pflegeshampoo für trockene Haare.

Je mehr weiße Strähnen sich in deinen grauen Bart mischen, desto stärker kann ein etwas unschöner Effekt zum Vorschein treten: Dein Bart und deine Haare bekommen einen Gelbstich. Schuld an der meist ungeliebten Gelbfärbung ist die Aminosäure Tryptophan beziehungsweise der Abbau derselben. Verstärkt wird dieser „Vergilbungsprozess“ durch freie Radikale im Körper. Und deren Anzahl wird wiederum unter anderem durch UV-Strahlung und Schadstoffe (zum Beispiel Abgase) gefördert.

Zum Glück gibt es Möglichkeiten, mit denen Männer den Gelbstich aus ihren grauen Haaren und dem Bart herausbekommen. Besonders effektiv ist sogenanntes Silbershampoo. Es enthält blaue oder violette Pigmente, die sich bei der Wäsche auf den Haaren ablagern. So neutralisiert das Shampoo den Gelbeffekt. Das Schöne: Meist enthalten Silbershampoos zusätzlich pflegende Inhaltsstoffe, die dein graues Haar mit Feuchtigkeit versorgen. Tipp: Am besten benutzt du das Silbershampoo deiner Wahl im Wechsel mit deinem herkömmlichen Shampoo. So wird es für dein Haar nicht zu viel des Guten.

Grauer Bart und Haare: Styling-Ideen für Männer

Die gute Nachricht vorweg: Männer mit grauen Haaren und Bart können im Großen und Ganzen problemlos jede Frisur tragen. Du musst deinem Lieblingslook also nicht abschwören und dich auf die Suche nach einem passenden Bart „für ältere Männer“ machen, nur weil deine Gesichtszierde langsam ergraut.

Aber: Da sich mit dem Farbwechsel meist auch die Struktur deiner Haare verändert, kann es bei längeren Frisuren leichter zu Haarbruch kommen. Trockene Barthaare sehen außerdem leichter struppig aus. Hier helfen eine gute Pflege – oder ein kürzerer Haarschnitt beziehungsweise eine kürzere Bartfrisur.

Der Pompadour

Der Pompadour ist mit Abstand eine der beliebtesten und wandelbarsten Männerfrisuren und sieht auch mit grauen Haaren einfach gut aus. Für den Look wird längeres Deckhaar mit kurzen Seiten und einem ebenfalls getrimmten Nackenbereich kombiniert. Meist bleiben die Haare auf dem Kopf etwa fünf Zentimeter lang, an den Seiten und im Nacken darf es gut ein Zentimeter sein. Die Übergänge werden als sanfter Fade geschnitten, also fließend gestaltet. Zentrales Element des Pompadour ist die zurückgekämmte Tolle. Und die kannst du nach Lust und Laune entweder glatt geföhnt und mit Gel gebändigt oder eher luftig-wild stylen.

In Sachen Bart macht der Pompadour vor allem mit etwas kürzer gehaltenen Schnitten eine gute Figur. Denn hier bleibt der Fokus klar auf der markanten Tolle. Möchtest du dich nicht von deinem lang und mühsam herangezüchteten Vollbart trennen, ist das aber auch kein Problem. Wichtig ist nur, dass du deinen Bart sauber trimmst und auf einen gepflegten Look achtest – aber das sollte ohnehin klar sein. Auch abseits des langen Rauschebarts stehen dir mit einem Pompadour alle Möglichkeiten offen: Vom sauber kurz getrimmten Vollbart über den Dreitagebart bis hin zu gestandenen Koteletten ist alles drin.

Der Undercut

Der Undercut ist im Grunde eine kürzere Version des Pompadour. Auch bei dieser Frisur wird das Haar an den Seiten und im Nacken kurz getrimmt und auf dem Oberkopf länger gelassen. Allerdings ist alles insgesamt deutlich kürzer gehalten als beim Pompadour. In der Regel werden die Seitenpartien bis auf wenige Millimeter herunter getrimmt werden, sodass die Kopfhaut sichtbar durchscheint. Auf dem Oberkopf bleibt das Haar meist so kurz, dass es sogar komplett ohne Kämmen gepflegt wirkt.

Männer, die auf den klassischen Undercut setzen, können dafür beim Bart ruhig etwas mutiger sein. Der Haarschnitt kommt eher unauffällig daher, was ihn zum perfekten Begleiter für extravagante Bartstyles wie den Dalí-Bart oder einen gestandenen Walrossbart macht. Auch ein mächtiger Vollbart kann zusammen mit einem Undercut so richtig glänzen. Egal, für welche Kombi du dich entscheidest – denke daran, dass gepflegte Männerbärte die schönsten Bärte sind. Und zwar erst recht in schickem Grau! Investiere also in ein gutes Bartöl und gönne deiner Gesichtszierde die Pflege, die sie verdient.

Der Bro Flow

Männer wie Hollywoodstar Bradley Cooper machen es vor: Nur weil sich im Bart das erste Grau bemerkbar macht, musst du dich noch lange nicht von deinem Bro Flow trennen. Die mittellangen und leicht gewellten Haare sehen mit zunehmendem Grauanteil sogar immer besser aus! Die Frisur wirkt natürlich und lässt dich cool und lässig rüberkommen. Kombinierst du den Haarschnitt mit einem Bart, sorgst du gleichzeitig für einen kernig-maskulinen Look.

Besonders gut sieht der Bro Flow zusammen mit einem gepflegten Vollbart aus, doch auch ein Dreitagebart passt gut zu dem lässigen Look.

Teaserbild: Shutterstock/Friends Stock/Bild-ID: 376445350

Shop now

You can use this element to add a quote, content...