Oberschenkel rasieren oder nicht? Was für und gegen die komplette Beinrasur spricht

Bist du dir auch unsicher, ob du deine Haare am Oberschenkel rasieren sollst oder ob dir glatte Haut bis zum Knie ausreicht? Dann geht es dir wie zahlreichen anderen Frauen! Ein Blick in verschiedene Onlineforen zeigt: Am Thema „Oberschenkelhaare rasieren“ scheiden sich die Geister. Hier gibt’s die gängigsten Argumente beider Seiten für dich als Entscheidungshilfe.

Nur Unterschenkel rasieren: Das spricht dafür

Viele Frauen möchten ihre Oberschenkel nicht rasieren, da die Härchen dort deutlich feiner als am Unterschenkel und deshalb ohnehin kaum sichtbar sind. Natürlich spielt dabei auch Bequemlichkeit eine Rolle: Warum mehr Aufwand betreiben, als unbedingt nötig ist?

Besonders häufig verzichten zudem Frauen und Mädchen mit empfindlicher Haut. Der Grund: Durch die regelmäßige Rasur steigt das Risiko, dass sich unschöne Rasierpickelchen bilden. Rötungen und Juckreiz können ebenfalls auftreten. Dagegen sind ein paar feine Härchen an den Oberschenkeln deutlich weniger störend, oder?

Beine rasieren inklusive Oberschenkel: Das spricht dafür

Du gehörst eher zur Sorte „Ganz oder gar nicht“? Auch gut! Natürlich werden sich deine Beine komplett rasiert deutlich glatter anfühlen. Und mal ehrlich: Besonders im Sommer, wenn die Kleider und Shorts knapp ausfallen, sehen die glatt rasierten Beine einfach toll aus. Vor allem Frauen mit dunklen, kräftigen Beinhaaren schreiten dann auch an den Oberschenkeln mit dem Rasierer zur Tat.

Oberschenkel rasieren: ja oder nein?

Am Ende ist es jeder von uns selbst überlassen, ob am Oberschenkel die Härchen dranbleiben dürfen oder nicht. Wichtig ist nur, dass du dich in deiner Haut wohlfühlst. Entscheidest du dich jedoch für eine Rasur und damit rundum streichelzarte Haut, hier noch ein paar wichtige Tipps:

  • Verwende einen Rasierer mit mehreren Klingen wie den HYDRO Silk Rasierer. Seine fünf Klingen erleichtern es dir, größere Hautpartien – wie an den Oberschenkeln – mit weniger Zügen zu enthaaren. Der Vorteil: Die Haut wird nicht so sehr gereizt und das Ergebnis fällt spürbar gründlicher aus.
  • Verwende einen hochwertigen Rasierschaum, um Hautirritationen zu vermeiden.
  • Rasiere gegen die Wuchsrichtung der Haare – also möglichst von unten nach oben. Du möchtest mehr darüber erfahren, wie du Schnitte und Rötungen vermeidest? Unser Ratgeber „How to … Beine rasieren!“ verrät dir, wie’s geht.

Shop now

You can use this element to add a quote, content...